Zurück zur Übersicht

Seminar
Maßhaltigkeit von Kunststoff-Formteilen

DIN ISO 20457 und ISO 20457 - Bei der Gestaltung von Kunststoff-Formteilen überzogene Forderungen und unnötige „Angst-Toleranzen“ vermeiden

Die Anzahl von Kunststoff-Formteilen nimmt in der technischen Produktentwicklung stetig zu. Viele Konstrukteure sind jedoch mit einer toleranzbewussten Produktgestaltung überfordert, da sie häufig noch „in Metall“ denken und somit gegen grundlegende Konstruktionsregeln für Kunststoff-Formteile verstoßen.

Die Folgen sind unter anderem unnötig hohe Genauigkeiten („Angst-Toleranzen“) und somit einerseits hohe Kosten ohne nennenswerte Steigerung der Produktqualität. Andererseits kann dies Rechtsstreitigkeiten zwischen Kunde und Lieferanten zur Folge haben, da die geforderten Toleranzen vielfach nicht eingehalten werden können.

Weiterhin werden werkstoffspezifische Besonderheiten von Kunststoffen, wie zum Beispiel die Maß- und Formänderung durch Wasseraufnahme oder Temperatureinflüsse bei der Produktentwicklung nicht berücksichtigt. Da die im Jahr 2009 zurückgezogene DIN 16901 fast vier Jahrzehnte alt war, ist an vielen Stellen ein Umdenken in der Produktentwicklung dringend erforderlich.

Kunststoffgerechtes Konstruieren, Tolerieren und auch das Fertigen sollten die Grundlage des gesamten Entwicklungs- und Produktionsprozesses sein.

Hinweise und detaillierte Informationen zum Veranstaltungsformat finden Sie nachfolgend im Text.

Seminarinhalt auf einen Blick

  • Die funktions- und kostenbewusste Tolerierung
  • Kunststofftechnische Grundlagen für die Maßtolerierung
  • Vorstellung und detaillierte Erklärung der DIN ISO 20457 und ISO 20457
  • Toleranzbewusste Gestaltung von Kunststoff-Formteilen

Ihr Nutzen

  • Leitlinien für eine toleranzbewusste Produktgestaltung in der Kunststofftechnik
  • Vermeidung überzogener Forderungen und unnötiger „Angst-Toleranzen“ bei der Gestaltung von Kunststoff-Formteilen
  • Fundiertes Fachwissen zur Anwendung der in 2019 verabschiedeten DIN ISO 20457 sowie der ISO 20457
Die Teilnehmer erhalten zusätzlich das Fachbuch der Autoren BerndRüdiger Meyer / Dirk Falke: Maßhaltige Kunststoff-Formteile: Toleranzen und Formteilengineering, erschienen 2019 in der 2. Auflage im Carl Hanser Verlag, München.

Seminarprogramm

  • Die Maßhaltigkeit beeinflussender Eigenschaften der Kunststoffe
  • Toleranzarten, Passungssysteme und Tolerierungsgrundsätze
  • Papierzeichnungen oder 3D-CAD-Modell
  • Allgemeine Grundsätze der Formteilentwicklung
  • Maßbezugsebenen für Fertigung und Anwendung der Formteile
  • Grundsätze und aktuelle Schwachstellen der Formteil-Tolerierung
  • Werkzeugkonzeption und deren Einfluss auf die Maßhaltigkeit von Formteilen
  • Einflussfaktoren für Maß- und Gestaltabweichungen
  • Ursachen und Beeinflussbarkeit der Verarbeitungsschwindung und Anisotropie
  • Bestimmung der zuverlässigen Fertigungstoleranzen nach DIN ISO 20457 / ISO 20457
  • Demonstrationsbeispiele

Das Seminarprogramm im Detail




Die Maßhaltigkeit beeinflussenden Eigenschaften der Kunststoffe

  • Stoffstruktur und Kunststoffgruppen
  • Thermische und rheologische Eigenschaften
  • Fließverhalten, Kompressibilität
  • Einfluss der Formstoffsteifigkeit
  • Einfluss von Recyclatzusätzen

Toleranzarten, Passungssysteme und Tolerierungsgrundsätze

  • Maß-, Gestalt- und Rauheitstoleranzen (GPS-Normen)
  • Unabhängigkeits- und Hüllprinzip
  • Toleranzfeldlage, Art der Tolerierung
  • Toleranzanalyse
  • Toleranzfestlegung

Papierzeichnungen oder 3D-CAD-Modell

  • Geltungsbereich der Papierzeichnung (2D-Darstellung)
  • Vorteile und Rationalisierungspotenzial der 3D-Modelle
  • Grenzen von Zeichnungen und 3D-Modellen

Allgemeine Grundsätze der Formteilentwicklung

  • Allgemeine Bemerkungen
  • Charakterisierung der Kooperationspartner
  • Begriffsbestimmung zum Kunststoff-Teil

Maßbezugsebenen für Fertigung und Anwendung der Formteile

  • Maßverschiebungen und Maßtoleranzen
  • Haupteinflussfaktoren bei der Anwendung der Formteile
  • Abnahme- und Anwendungsbedingungen

Ende des 1. Seminartags gegen 17.30 Uhr

Grundsätze und aktuelle Schwachstellen der Formteil Tolerierung

  • Toleranzfeldlagen
  • Methoden der Toleranzfestlegung
  • Verzug von Kunststoff-Teilen
  • Festlegung der Schwindung

Werkzeugkonzeption und deren Einfluss auf die Maßhaltigkeit von Formteilen

  • Werkzeuge sind Unikate!
  • Werkzeugkonzeption – Werkzeugkonstruktion
  • Einfluss der Werkzeugspezifikation auf die Maßhaltigkeit

Einflussfaktoren für Maß- und Gestaltabweichungen

  • Hauptursachen für Maßabweichungen
  • Hauptursachen für Form-, Lage- und Winkelabweichungen
  • Verzugsreduzierung

Ursachen und Beeinflussbarkeit der Verarbeitungsschwindung und Anisotropie

  • Einfluss von Verarbeitungsschwindung und Anisotropie auf die Fertigungsgenauigkeit
  • Physikalische Ursachen und deren Tendenzen bei der Fertigung
  • Schwindungs-Anisotropie und Formteilverzug
  • Schwindungsrichtwerte

Bestimmung der zulässigen Fertigungstoleranzen nach DIN ISO 20457 / ISO 20457

  • Konzeptionelle Grundlagen und Anwendungsbereich
  • Toleranzgruppendefinition und Grundtoleranzgrade
  • Einflüsse durch Verfahren, Werkstoffe, Fertigungsaufwand und Maßart
  • Dimensionelle und Geometrische Tolerierung
  • Bewertung und Einstufung der Unterschiede zur zurückgezogenen DIN 16742

Demonstrationsbeispiele

  • Gerne auch an Beispielen der Seminarteilnehmer

Ende des 2. Seminartags gegen 17.30 Uhr

Zielgruppen

Technische Leitung, Kunststoffteile-Entwickler und -Anwender, Qualitätsmanagement.

Allgemeine Hinweise zur Seminarteilnahme je nach Veranstaltungsformat

Hinweise bei Teilnahme an Präsenz-Seminaren
(bei Teilnahme an Live-Online-Seminaren siehe Information nachfolgend):

Im Seminarpreis enthalten:
- Seminarunterlagen
- Teilnahmezertifikat
- inkl.Vollverpflegung vor Ort

Im Zuge der Corona-Pandemie haben wir zum Schutz unser aller Gesundheit ein Hygienekonzept (Download PDF: Hygienestandards VDI-Haus) für das VDI Fortbildungszentrum entwickelt, umgesetzt und stets den aktuellen Vorgaben angepasst.

Unsere Veranstaltungen werden in der Regel im Format Online und Präsenz angeboten. Abhängig vom Buchungsverhalten und den Rahmenbedingungen behalten wir uns das Recht vor, das Veranstaltungsformat zu wechseln, bzw. einzuschränken.

Hinweise bei Teilnahme an Live-Online-Seminaren:
Im Seminarpreis enthalten:
- Seminarunterlagen als PDF
- Teilnahmezertifikat
- Zugang zur Plattform

Wir planen unsere Live-Online-Seminare generell so, dass die Wissensvermittlung und die Übungseffekte unseren Präsenzseminaren entsprechen (inklusive fallweise Gruppenarbeiten und Übungsaufgaben; Fragen können jederzeit gestellt werden). Die bisherigen positiven Teilnehmerfeedbacks zeigen uns, dass dieses Seminarformat funktioniert.

- Sie erhalten die Einwahldaten zum Live-Online-Seminar einige Tage vor der Veranstaltung.
- Grundvoraussetzungen zur Teilnahme sind ein Internetanschluss, ein Computer/Tablet und ein Headset bzw. Mikrofon & Lautsprecher. Eine Webcam für den persönlicheren Austausch wäre sehr wünschenswert.
- Für unsere Online-Seminare kommt hauptsächlich die Software Zoom (Link zur Prüfung Ihrer Technik) zum Einsatz. Vereinzelt auch GoToMeeting (Link zur Prüfung Ihrer Technik) oder MS Teams.
- Es werden in Abstimmung mit den Teilnehmern ausreichend Pausen eingeplant.
- Die Teilnehmerunterlagen erhalten Sie vor, während oder im Nachgang des Seminars als Download oder per Mail.

DARSTELLUNGSPROBLEME / HINWEIS ZU IHREM BROWSER
Sehr geehrte Besucher*innen,

Sie verwenden zur Darstellung unserer Internetseite den Browser „Microsoft Internet Explorer“, was in den meisten Fällen zu fehlerhaften Darstellungen der Inhalte und zu starken Funktionseinschränkungen führt.

Um unsere Website optimal nutzen zu können, verwenden Sie bitte einen alternativen Browser, wie zum Beispiel Microsoft Edge, Google Chrome, Mozilla Firefox oder Apple Safari.

Entschuldigen Sie bitte die Umstände und vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Team vom VDI Fortbildungszentrum